Für Ihre Mitarbeiter:innen bieten wir Ihnen im Bereich Glasfaser untenstehenden modularen Ausbildungen an.

Ziel

Eignungsfeststellung für die LWL-Branche. Modulare Kenntnisvermittlung auf der Grundlage des vorhandenen Wissenstandes und des zukünftigen Aufgabenfeldes. Die Maßnahme ist in Bausteinen aufgeteilt, die eine individuelle und zielorientierte Vermittlung von Kenntnissen und Fertigkeiten ermöglichen, damit die Teilnehmer:innen zu dem gewünschten Zielaufgabenfeld befähigt werden.

Durchführung

Die Durchführung der Module wird sowohl online, als auch im klassischen Klassenverband durchgeführt. Die praktische Wissensvermittlung der Aufgaben eines Monteurs erfolgt am realen Objekt. Die Module Bauüberwachung und Planung werden im Einzelcoaching durchgeführt, da hier individuelles Wissen vermittelt werden kann. Die Durchführung in einem kleinen Gruppenverband ist zwingend erforderlich, da die Wissensvermittlung und der Lernerfolg im theoretischen und vor allem praktischen Unterricht nur in kleinen Gruppen sichergestellt werden kann. Ebenso setzen sich die Gruppen aus einem unterschiedlichen Teilnehmerkreis zusammen, da vermehrt theoretische Inhalte durch Online-Seminare vermittelt werden. Die Teilnehmer:innen werden zu den praktischen Inhalten explizit in zentralen Regionen zusammengeführt.

Glasfasermonteur:in

  • Dauer: 200-300 UE
  • Orte: Bundesweit, Auf Anfrage & Online
  • Module 1, 2 und 3

Bauüberwacher:in

  • Dauer: 300-400 UE
  • Orte: Bundesweit, Auf Anfrage & Online
  • Module 2, 3 und 4

Planer:in

  • Dauer: 300-400 UE
  • Orte: Bundesweit, Auf Anfrage & Online
  • Module 4 und 5
1. Modul: Aufnahme einer Tätigkeit im LWL-Bereich

Dieses Modul soll Ihren zukünftigen Mitarbeiter:innen ein Überblickswissen in das technische Feld „Glasfaser“ bzw. LWL-Technik (Lichtwellenleiter Technik) vermitteln. Es werden erste Zusammenfassungen und Einblicke der passiven und aktiven Glasfasertechniken erörtert und unter anderem, die Zusammenhang der verschiedenen Einsatzgebiete und Tätigkeiten in der „LWL“ und Glasfaser-Technik erklärt. Dort besteht die Möglichkeit präzise auf Ihre präferierten Einsatzgebiete bzw. Beschäftigungsverhältnisse und verbundene Aufgaben einzugehen. Zudem werden erste handwerkliche Grundkenntnisse vermittelt.

  • Eignungsfeststellung für den Einsatz in der LWL-und Glasfaser-Branche
  • Voraussetzung einer Tätigkeit im Bereich „Glasfaser“
  • Einsatz und Aufgaben in der „Glasfaser“-Technik
  • Überblick über die Branche: LWL, „Glasfaser“ und optische Netze
  • Unterscheidung: Warum „Glasfaser“ und kein „Kupfer“?
  • Schutzmaßnahmen: Was muss ich beachten bei der Arbeit an Lichtwellenleitern bzw. „Glasfaser“-Netzen?
  • Grundlagen der Faser- und Kabeltechnik: Was sind „Optische Verzweiger“?
2. Modul: Basiswissen des LWL-Bereichs: Messtechnik, Testverfahren und praktisches Anwenden

Dieses Modul der Glasfaser – bzw. LWL-Ausbildung erlernen Ihre zukünftigen Monteur:innen, Techniker:innen oder Planer:innen die für die weitere Ausbildung relevanten, theoretischen und praktischen Grundlagen, um das Arbeiten an optischen Netzen zu gewährleisten. Dieser Kurs ist ideal für Mitarbeiter:innen, welche ohne fachbezogene Vorkenntnisse baldig in diesem Bereich eingesetzt werden sollen.

  • Vermittlung von Basiskenntnisse im LWL und Glasfaser-Bereich
  • Grundlagenverständnis: „Glasfaserkabel“-Die Glasfaser als Lichtwellenleiter
  • Vermittlung allgemeiner Kenntnisse bzgl. des Spleißen und Messen
  • Hausübergabepunkte (HÜP) und Inhouse-Kabelanlagen
  • Muffen vs. optische (Kabel-)Verzweiger (kurzum: KVz)
  • Abdichtungsysteme an Muffen
  • Passive und aktive Netzabschlusslösungen
  • Endgeräte-Management
  • Praktische Durchführung: Wir „Spleißen“!
  • Optische Messung – „What does it mean?“ „optical time domain reflectometer“ (kurzum: OTDR)
3. Modul: Vertiefende Inhalte des LWL-Bereichs: Infra-und Netzstruktur und die praktische Umsetzen

Inhaltlich baut dieser Baustein auf Basiswissen des LWL-Bereichs auf, sodass Ihre zukünftigen Mitarbeiter:innen die Kenntnisse aus dem 2. Modul verinnerlicht haben sollten bzw. bereits erste Erfahrungen besitzen. Es wird ein vertieftes Wissen vermittelt, welches ein bestimmtes praktisches Know-how im Einsatzgebiet LWL voraussetzt. Im Fokus steht die Übermittlung von erweitertem Fachwissen der LWL-Übertragungstechnik und der dazugehörigen Glasfaser-Netzstruktur. Ziel dieses Kurses ist es, den Ihren Mitarbeiter:innen entsprechende Fähigkeiten anzueignen, sodass komplexere Problemstellungen und ein sicheres Arbeiten an optisches Netzen gewährleistet wird. Dabei stehen die praktischen Übungen in den Anwendungsbereichen „Mess- und Spleißtechnik“ im Fokus des Kurses. Nach Beendigung des Kurses sind Ihre potenziellen Arbeitnehmer:innen befugt handwerklich korrekte Installationen durchführen zu können.

  • Hauseinführungssystemen für Gebäude, sowohl mit und ohne Keller
  • Gefahren für Glasfaserkabel
  • Fachgerechte Abdichtung von FTTX-Hausanschlüssen
  • Mikrorohre, Rohrverbände und Formteile – Ihre Einsatzfelder und Besonderheiten
  • Einführung den Umgang mit Einblasgeräten für Mini- und Mikrokabel in (Mikro)Rohre und Rohrverbände
  • Zubehör zum Beiblasen von LWL oder auch „Glasfaser“-Kabeln oder Mikrorohre
  • Einsatz und Anwendung von Schneidwerkzeugen
  • Kabelziehwinden für LWL bzw. „Glasfaser“-Kabel, Mikrorohre, Leerrohre und Rohrverbände

4. Modul: Bauüberwachung im LWL Bereich

Teilnehmende dieses Kurses wird es empfohlen, über erweiterte Kenntnisse und Fertigkeiten in der Glasfasertechnik zu verfügen. Diese sind unabdingbar und damit notwendig, um im LWL-Bereich technische Überwachungen von Bauarbeiten und Netzwerkerweiterungen zu gewährleisten. Des Weiteren wird den zukünftigen Bauüberwacher:innen und Planer:innen, der Ablauf und verbundene Hilfestellungen bei Kommunikation mit behördlichen Einrichtungen und Ämtern, sowie Versorgern des „Glasfaser“-Bereichs gegeben und dieser trainiert. Dies ist wichtig und relevant, um eine effiziente Betreuung der Überwachung und Planung von optischen Netzwerken und LWL bzw. „Glasfaser“-Strukturen zu gewährleisten.

  • Baubegleitung für Auftragnehmer, Netzbetreiber, Stadtwerke und Kommunen
  • Verlegungsarten von Glasfaserkabeln in der Praxis -„Glasfaser- (Kabel-)Verzweiger“ (kurzum: KVz)
  • „Welche Daten sind relevant?“: Informationen zur Bauakte, Auftragsnummer, Auftraggeber und Montageort
  • Baudurchführung unter Ausführung der Bauakte der Planer:innen
5. Modul: Planung im LWL Bereich

Aufbauend auf dem Basiswissen, welches die zukünftigen Planer:innen und Bauleiter:innen mitbringen sollten für den Erfolg des Kurses, wird eine Übersicht der passiven LWL-und Glasfasernetze, mit allen Netzkomponenten, in den Netzhierarchien überliefert. Darauf aufbauend werden die dazugehörigen Anforderungen und Kenntnisse zur Planung von diesen passiven Netzwerkpunkten und die Disposition von ausgewogenen Netzhierarchien vermittelt. Neben der Fachtheorie steht die Struktur und Kommunikation mit unterschiedlichen Anspruchsgruppen zur Realisierung und Umsetzung des Gesamtprojektes im Fokus.

  • Die Planung von Glasfasernetztechnik
  • Vorstellung der aktuellen Normen und Vorschriften anhand von Praxisbeispielen
  • Grabenlose Erstellung von FTTX-Hausanschlüssen
  • Triple Play im ganzen Haus
  • Passive und aktive Open Access Lösungen im Ein- und Mehrfamilienhaus
Die Ausbildung zum Glasfasermonteur:in (m/w/d) ist vor allem für Quereinsteiger mit handwerklichem Interesse geeignet. In dem Kurs werden die Grundlagen […]
Für die Tätigkeit als Bauüberwacher:in sind Personen geeignet, die bereits Erfahrung und Wissen über Glasfasernetze haben. Der Umfang der modularen […]
Zukünftige Planer:innen sind bereits mit Glasfasernetzen und deren Komponenten vertraut. In diesem Kurs wird vermittelt, wie die Planung passiver Netzpunkte […]