Sicherheitsmitarbeiter:in

Staatliche Förderung: 100% Fördermöglichkeit
z. B. über Bildungsgutschein Bildungscheck, Länderförderung, Bildungsurlaub

Die Tätigkeitsbereiche von Sicherheitsmitarbeiter:innen, der Security oder auch Sicherheitsfachleuten umfasst z. B. den Objektschutz, den Personenschutz oder den Schutz von Eigentum.

Mehr dazu

Sicherheitsmitarbeiter:innen sind u. a. für Personen- und Zugangskontrollen, für die Durchsetzung des Hausrechts und die Sicherheit von Personen oder Immobilien verantwortlich. Als Mitarbeiter:in der Security können Sie in großen Unternehmen im Werkschutz arbeiten oder bei einem Bewachungsunternehmen angestellt sein. Die Gründung eines eigenen Sicherheitsdienstes ist ebenfalls möglich.

Frauen und ältere Personen sind ebenfalls in der Sicherheitsbranche willkommen! Besonders bei Personenkontrollen sind weibliche Sicherheitsmitarbeiter wichtig.

Qualifizierung

Der Einstieg in die Branche ist vergleichsweise leicht. Mit einer Qualifizierung nach § 34a GewO (IHK-Sachkundeprüfung) können Sie in den Beruf einsteigen. Ein Stundenlohn bis zu 20€ pro Stunde ist möglich, wenn Sie sich weiterqualifizieren.

Verdienst
  • Ab ca. 10,35€ pro Stunde
Sonstige Voraussetzungen
  • Mindestalter 18 Jahre
  • Eintragsfreies Führungszeugnis
  • Verantwortungsbewusstsein und Zuverlässigkeit
Aufgaben und Tätigkeiten
  • Objektschutz (z. B. Streifgänge, Kontrolle der Einhaltung der Hausordnung, Zugangskontrollen)
  • Revierfahrten als Revierfahrer:in (z. B. Kontrollfahrten für Unternehmen)
  • Empfang (z. B. Service, Personenkontrollen, Zutrittskontrollen)
  • Kontroll-, Aufsichts- und Ordnungsaufgaben (z. B. bei Messen, Einzelhandel, Großveranstaltungen)
  • Veranstaltungsschutz
  • Gefahrenabwehr
Häufige Fragen
Warum sollten Sie sich für uns entscheiden?

Sicherheitsmitarbeiter sind für Personenkontrollen, Zugangskontrollen, die Gefahrenabwehr, den Objektschutz oder den Personenschutz zuständig. Sie werden im Einzelhandel, am Empfang, auf Veranstaltungen (Messen, Festivals, Sportveranstaltungen, Konzerte,…) eingesetzt. Als Sicherheitsmitarbeiter kann man bei einem Unternehmen angestellt sein, für einen Sicherheitsdienstleister arbeiten oder selst einen Sicherheitsdienst gründen.

Welche Weiterbildungen gibt es?

Der Verdienst von Sicherheitsmitarbeitern ist abhängig von den Unternehmen, wo sie arbeiten. Sie erhalten etwa 10,35€ pro Stunde. Hinzu kommen in der Regel Zuschläge für Feiertage, Sonntage und Nachtarbeit.

Wie werden die Kurse durchgeführt?

Um als Sicherheitsmitarbeiter arbeiten zu können, müssen man mindestens 18 Jahre alt sein und ein polizeiliches Führungszeugnis vorlegen. Man sollte zuverlässig und verantwortungsbewusst sein.

Wie werde ich Sicherheitsmitarbeiter:in?

In 10 Tagen werden Sie zum Sicherheitsmitarbeiter von uns ausgebildet. Dozenten, die selbst Prüfer an der IHK sind, bilden Sie professionell aus. Nach 10 Tagen machen Sie die IHK-Sachkundeprüfung nach §34a GewO. Wir haben eine ausgezeichnetet Quote an Teilnehmern, die die Prüfung beim ersten Mal bestehen.

Die Weiterbildung zur Geprüften Schutz- und Sicherheitskraft vermittelt. Interessierte Teilnehmende müssen bereits eine abgeschlossene Berufsausbildung und mind. drei Jahre Berufserfahrung […]
Die Berufsausbildung zur Servicekraft für Schutz und Sicherheit ermöglicht es Interessierten, einen anerkannten Berufsabschluss zu erwerben. Der Abschluss wird als […]
Die Teilnehmenden werden in diesem Kurs für die Arbeit an einem Flughafen sensibilisiert. Je nach Einsatzort und –zweck erfolgt die […]
Die Kursinhalte können aufgrund unserer modularen Weiterbildung ebenfalls individuell zusammengestellt werden. Die Teilnehmenden lernen verschiedene Einsatzgebiete kennen und werden für […]
In diesem Kurs werden Quereinsteigern die Grundlagen für den Einstieg in die Sicherheitsbranche vermittelt. Die Kursinhalte können aber auch zum […]